6 Jahre

Heute ist der 9. Juni. Gestern vor 6 Jahren sind wir in Kalifornien angekommen. Grund genug, bei einem Glas Rosé und einer Portion Sriracha-Bacon Spaghetti Carbonara mit grünem Spargel zu reflektieren. Ja, es hat sich viel verändert, auch kulinarisch sind wir experimentierfreudiger geworden. Irgendwie typisch USA.

Warum heute? Ganz einfach, ich habe unser Jubiläum gestern einfach vergessen. C ist in Berlin und hat sowieso andere Dinge um die Ohren. So ist das, wenn der Alltag Überhand nimmt. Dabei kommt es mir vor wie gestern, dass wir mit Lufthansa 458 aus München in unser neues Leben gestartet sind. 6 Jahre, was für eine Zeit! Wahnsinn, was wir alles erlebt haben, erkundet haben, erreicht haben. Dabei steht letzteres gar nicht im Fokus. Wir sind nach Kalifornien aufgebrochen, um ein Abenteuer zu erleben. Und wir haben nichts anderes bekommen. Ja, vielleicht bin ich heute etwas sentimental, aber ich bin dankbar dafür, was das Leben in den USA uns an Erfahrungen geschenkt hat. Vor vier Wochen war ich mit meinen Eltern in New York – das war irgendwie vor 6 Jahren noch undenkbar. Wir fahren ein elektrisches Auto – undenkbar. Ich leite die Entwicklung im Kernbereich einer börsennotierten Firma – undenkbar. Wir haben das Wandern und Backpacken für uns entdeckt und verbringen so viel Zeit in der Natur, wie möglich – undenkbar. Die Sonne scheint beinahe jeden Tag – undenkbar. Natürlich hat nicht alles geklappt. Ein großer Surfer ist aus mir nicht geworden. Aber der Mut, Deutschland zu verlassen, hat letztendlich unser Leben bereichert.

Von den Anfängen in San Bruno, bis zum Umzug nach Oakland und schließlich Berkeley, Ihr, liebe Freunde und Familie, wart auch irgendwie immer dabei. Viele von Euch haben uns besucht. Andere haben sich immerhin die Zeit genommen, in Kontakt zu bleiben wenn wir denn zu Besuch in Berlin waren. Irgendwie ist es auch schön, dass sich nicht alles verändert hat.

Was kommst als nächstes? Keine Ahnung! Seit sich Neuseeland zerschlagen hat, gibt es keinen neuen Plan. Wir haben jetzt seit bald 4 Jahren unsere Green-Card und damit noch etwas Zeit, uns zu überlegen, was die Zukunft bringt. Fest steht: Unsere Eltern werden auch nicht jünger – und wir natürlich auch nicht. Am wichtigsten ist allerdings, dass wir auch nach 6 Jahren noch Träume haben. Eine Auszeit von mehreren Monaten wäre doch etwas, z.B. mit dem Camper nach Alaska. Jeden Tag woanders, immer unterwegs. Mehr Freiheit geht doch gar nicht. Man muss sein Leben leben!

Menü schließen