1×11

Juni ist bei uns der Monat der großen Investitionen. Vor einem Jahr haben wir uns den Tesla angeschafft, dieses Jahr habe ich mir ein neues Mountainbike gegönnt. Letzteres war überfällig, denn mein altes Bike hatte schon beinahe 10 Jahre auf dem Buckel.

Zeit für eine Veränderung. Und in der Tat hat sich in den letzten 10 Jahren einiges getan in der Mountainbike-Szene. Vorbei sind die Zeiten der klassischen 26″ Laufräder. Heute dominieren 29er und 27,5er. Ich habe mich für 29er entschieden und die machen das Fahrrad erstmal riesig. Aber dafür rollen sie auch gnadenlos rund und bieten Traktion ohne Ende. Kein einziges Mal ist mir bei der Jungfernfahrt das Hinterrad durchgedreht. Die nächste große Veränderung betrifft die Gangschaltung. Mein Rad hat nur noch 11 Gänge. Anstatt 3 Kettenblättern gibt es nur noch ein kleines vorne. Hinten hat sich die Bandbreite dafür brachial erhöht. Das ist schon gewöhnungsbedürftig für jemanden wie mich, der zu Zeiten aufgewachsen ist, wo es immer mehr Gänge sein mussten. Meine Schaltung bietet Übersetzungen von 9-46 Zähnen, geleitet wird die Kette durch eine Shimano XTR Schaltung. Im Gegensatz zu der amerikanischen Konkurrenz von SRAM schaltet die Shimano nicht ganz so filigran aber dafür ebenso schnell und sauber. Cs neue SRAM Eagle Schaltung bietet noch einen Gang mehr (10-50), was sich am Berg positiv bemerkbar macht. Aber irgendwo musste ich ja auch sparen.

Dafür ist so gut wie alles an meinem neuen YT Jeffsy 29 aus Carbon: der Rahmen, der Lenker, die Kurbeln – sogar die Felgen. Und das zahlt sich natürlich aus in Puncto Gewicht. Das Jeffsy ist mit 12,5kg zwar kein Leichtgewicht, aber dennoch eines der leichtesten vollgefederten 29er auf dem Markt. Es beschleunigt super und ist trotz der Größe agil. Bergab macht sich der enorme Federweg von 14cm natürlich positiv bemerkbar. Mit den 29er Reifen rollt man einfach über alle Hindernisse hinweg. Und wenn es mal richtig steil wird, kann der Sattel per Knopfdruck einfach per Gasfeder abgesenkt und wieder aufgerichtet werden. Ich bin rundum begeistert und werde mit C in den nächsten Wochen die Trails der Bay Area unsicher machen.

Menü schließen